4 °C

Webcams

11 / 13

Pistenplan

Covid 19

Saisonkarten

Saisonkarten

Welche Karten gibt es?

An der Kasse Seegatterl werden Saisonkarten für folgende Verbundtickets verkauft:

Vorverkauf 2021/22

Der Vorverkauf der Saisonkarten für die kommende Wintersaison wurde bis zum 23.12.2021 verlängert! Hier sind alle Termine:

  • 11.11.2021 – 14.11.2021 (Do – So)
  • 18.11.2021 – 21.11.2021 (Do – So)
  • 02.12.2021 – 05.12.2021 (Do – So)
  • 09.12.2021 – 12.12.2021 (Do – So)
  • 16.12.2021 – 23.12.2021 (Do – Do)

Der Vorverkauf findet jeweils von 9:30 - 12:30 Uhr an der Kasse Seegatterl statt.

Gemäß den aktuellen behördlichen Maßnahmen in Österreich gilt für den Vorverkauf von Saisonkarten die 2G-Regelung (geimpft, genesen). Kinder benötigen ab dem 12. Geburtstag einen entsprechenden Nachweis. Jüngere Kinder sind von dieser Regelung ausgenommen.

Skiticket mit 2G-Nachweis verknüpfen

Habt ihr eine Saisonkarte gekauft? Vor der ersten Fahrt muss das Ticket noch freigeschalten werden. Das könnt ihr selbst online durchführen: Dafür benötigt ihr lediglich das Ticket (Keycard) und einen der beiden 2G-Nachweise (QR Code).

Jetzt Skiticket mit 2G-Nachweis verknüpfen

Die Freischaltung der Karte durch das Verknüpfen mit einem 2G-Nachweis kann selbstverständlich auch vor Ort an den Kassen erfolgen. An der Kasse wird dazu ein 2G-Nachweis und ein Ausweisdokument benötigt.

Saisonkartentarife

Erwachsene Jugend Kinder
Saisonkarte im Vorverkauf 543,00 € 404,00 € 221,00 €
Saisonkarte im Normalverkauf 595,00 € 448,00 € 238,00 €
Erwachsene Jugend Kinder
Saisonkarte im Vorverkauf 795,00 € 579,00 € 386,00 €
Saisonkarte im Normalverkauf 895,00 € 669,00 € 446,00 €
Erwachsene Jugend Kinder
Saisonkarte 876,00 € 699,00 € 438,00 €

Rückvergütung 2021/22

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es aufgrund der weltweiten COVID-19-Pandemie jederzeit wieder zu behördlich angeordneten einzelnen Sperren oder Schließungen (einzelner Seilbahnanlagen, einzelner Mitglieder des Skipools „3 Länder Freizeit-Arena“, etc.), einzelnen Grenzschließung oder Reisewarnungen kommen kann. Auch in diesen oder vergleichbaren Fällen besteht kein Anspruch auf eine Rückvergütung oder Verlängerung von Saison- oder Jahreskarten.

Sollte es allerdings während der Wintersaison 2021/2022 zu einer (erneuten) behördlichen und dauerhaften Schließung, Grenzschließung oder Reisewarnung kommen, die alle Betriebe der Mitglieder des Skipools „3 Länder Freizeit-Arena“ betrifft, kann der Kunde eine teilweise Rückvergütung des Kaufpreises einer Saison- oder Jahreskarte unter folgenden Voraussetzungen beantragen:

Sollte der Kunde bis zu diesem Zeitpunkt die Saison- oder Jahreskarte an weniger als 10 Skitagen genutzt haben, erhält er pro nicht in Anspruch genommenen Skitag (bis zu dieser Obergrenze von 10 Skitagen) eine Rückvergütung von 1/10 (ein Zehntel) des Kaufpreises der Saison- oder Jahreskarte pro Skitag erstattet.

Beispiel: Der Nutzer hat eine Saisonkarte Winter für EUR 595,00 erworben und sie vor einer Schließung, etc. an 6 Skitagen genutzt, daher erhält er eine anteilige Rückvergütung für die fehlenden 4 Skitage zu je EUR 59,50, somit von insgesamt EUR 238,00

Ab 10 Skitagen gilt die Saison- oder Jahreskarte als vollständig ausgenutzt und es kann keine anteilige Rückvergütung mehr geltend gemacht werden.

Ausdrücklich wird festgehalten, dass keine (anteilige) Rückerstattung geltend gemacht werden kann, wenn die Partner der „3 Länder Freizeit-Arena“ leistungsbereit sind, der Nutzer diese Leistung aber aufgrund persönlicher Überlegungen/Entscheidungen nicht in Anspruch nimmt; sollten daher z.B. behördliche Maßnahmen für die Inanspruchnahme der Leistungen der Partner der „3 Länder Freizeit-Arena“ angeordnet werden (z.B. Verpflichtung zur Vorlage eines negativen Testnachweises, eines Impfnachweises, etc.) und sollte der Nutzer diese Nachweise nicht erbringen können oder wollen, so kann kein Anspruch auf eine (anteilige) Rückvergütung geltend gemacht werden.

Festgehalten wird, dass die Einhaltung der jeweils behördlich vorgeschriebenen COVID-19- oder sonstige Schutzmaßnahmen zur Eindämmung einer Pandemie ausschließlich in der Verantwortung des Nutzers liegt. Sollte der Nutzer behördlich vorgeschriebene Maßnahmen nicht einhalten können oder wollen, so darf seine Beförderung nicht erfolgen und kann kein Anspruch auf eine (anteilig) Rückvergütung geltend gemacht werden.

Rückvergütungsanträge können – in den vorgenannten Fällen – innerhalb von vier Wochen nach dem Ende der Wintersaison 2021/22 schriftlich bei dem jeweiligen Mitglied des Skipools „3 Länder Freizeit-Arena“, bei welchem die Saison- oder Jahreskarte gekauft wurde, gestellt werden. Nach Ablauf dieser Frist erlischt dieser Anspruch auf diese Rückvergütung.